Kennt ihr auch diese Angst, dass irgendwann alle Bilder einfach verschwinden ? Plötzliche gelöscht werden, durch ein versehen? Oder die Festplatte defekt ist?

Während und nach jedem Urlaub habe ich Angst davor. An diesen Bildern hängen Erinnerungen, Zeit und viel Herzblut. Ganz viel Herzblut.

Daher habe ich für mich einen Ablauf der Bildersicherung entwickelt.
3 Stufen, wenn man so will.

Meine 3 Stufen der Sicherung von Bildern

1. Stufe

Ich habe eine Festplatte mit 1 TB, die ist klein und handlich, so dass ich diese mit in den Urlaub nehme und darauf meine Bilder vom Tag speichern kann, die schnelle Datensicherung, so mache ich es auch nach Shootings oder ähnlichem.

Diese habe ich mir letztes Jahr zugelegt, weil mein MacBook air zu wenig Speicherplatz hat, um die Bilder darauf zu sichern, zudem möchte ich meine Bilder nicht auf meinem MacBook air sichern.

Ich habe in jedem Urlaub mein MacBook mit und bin froh, wenn meine Bilder schnell auf die externe Festplatte gesichert werden können.

Hierzu habe ich mit die WD Elements Portable* zugelegt. Ich bin bisher sehr glücklich mit dieser externen Festplatte und überlege zeitweise mit noch eine davon zu zulegen.

2. Stufe

Wenn ich dann wieder Zuhause bin, dann werden die Daten auf eine weitere externe Festplatte gespeichert, zusätzlich gespeichert, so dass ich meine Fotos nun doppelt gespeichert habe. Dazu nehme ich eine Festplatte die 3 TB hat. Die hat mehr, weil ich darauf auch eine Partition für mein BackUp eingerichtet habe. Bisher fahre ich mit diesem System ganz gut, muss ich mal so sagen.

Meine Festplatte gibt es mittlerweile nicht mehr zukaufen, aber dies ist der Nachfolger WD My Book 4TB Desktop-Festplatte *.

Generell habe ich auf meinen externen Festplatten nur Order, welche nach den Orten benannt sind, woher die Bilder sind, von welchem Urlaub und sowas.

Dies ändert sich teilweise mit meiner 3. Stufe.

3. Stufe

In der 3. Stufe geht es nur um meine bearbeiteten Bilder.

Diese werden auf der iCloud gespeichert.
Ich habe mir da vor Jahren ein Abo geholt, für 2,99€ im Monat.
Sobald ich meine Bilder bearbeitet habe, werden die auf der iCloud gespeichert.
Urlaubsbilder erhalten Ordner, die auch nach dem Urlaub benannt sind, ich bearbeite nie alle Bilder aus dem Urlaub, nur die hübschesten bzw. nach und nach wird mal wieder ein Bild heraus gekramt.
Da bin ich leider nicht so diszipliniert.

Und dann habe ich noch Ordner wie: Landschaft, Makro, Sonnenauf-&-untergang usw.
Das sind hauptsächlich Bilder, welche nebenbei entstanden sind, wo ich nur wenige Bilder gemacht habe, z.B. aus Muttis Garten, wenn ich mit dem Auto zwischen den Orten pendele.

Klingt es kompliziert?

Für einige mag das nun kompliziert sein, für mich ist es so ganz angenehm.

Wie sichert ihr eure Bilder? Dies würde mich sehr interessieren.

Liebste Grüße

Fräulein Viky

*Affilitate-Link zu Amazon, bei Bestellung über diesen Link erhalte ich eine kleine Provision, ihr bezahlt dabei keinen Cent mehr. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst besitze und von denen ich überzeugt bin.


Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: