Meine Woche als Revue #16

Ja, immer wieder sonntags, da kommt meine kleine Zusammenfassung.

Die vergangene Woche war jedoch sehr aufregend, so viel zu tun.

Was war denn diese Woche?

Eine ganz kurze Arbeitswoche, die ich unfreiwillig noch weiter verkürzen musste, sorry liebe Kollegen.

Den Krankentag verbrachte ich denn damit mich zu erholen und alles zugeben, dass ich morgen wieder Einsatzbereit bin, bis jetzt steht absolut nichts im weg und ich bin hochmotiviert!

Ich hatte ein Familienshooting, welches mir sehr am Herzen lag, weil es sich um meine ehemalige Lehrerin aus der Ausbildung handelte.

Gestern gab es dann das langersehnte heiraten meiner Arbeitskollegin und Freundin.

Und zwischendurch haben meine Fotofreundin und ich noch das Sea life im Timmendorfer Strand erforscht und waren etwas überfordert.

Aber eins nach dem anderen.

Das Familienshooting.

Wer mich kennt, der weiß, dass ich Feuer und Flamme bin, wenn ich etwas liebe. Wer mich noch besser kennt, der weiß, dass ich sehr selbstkritisch bin.

So erging es mir, als ich die Anfrage meiner Lehrerin erhielt, ob ich nicht ihre kleine Familie ablichten könnte.
„Ja, würde ich gerne machen, aber du weißt, dass ich das nur als Hobby mache und echt wenig Erfahrung hab?“

Das störte nicht, die vergangenen Bilder haben ihr schon zugesagt.

Das Wetter am Donnerstag war, naja, sagen wir mal sehr wechselhaft. Als ich an den Ort des Geschehens kam, fing es etwas an zu nieseln. Ich dachte, heute wird es nichts mehr. Aber auf einmal blieb es trocken, sogar etwas Sonne schien manchmal. Ich war begeistert!

Das Shooting sehr war natürlich total aufregend für mich. Welche Pose? Wohin? Aus den Ideengängen der kleinen Maus das Beste machen. Ich habe Glück. Die Eltern waren selbst sehr kreativ, hatten auch ihre eigenen Ideen und Wünsche und so konnten natürliche, helle Fotos entstehen.

Als das Shooting vorbei war, fing es übrigens sehr stark an zu regnen.  Karma Baby!

Sea Life oder doch lieber ne ruhige Kugel?

Ja, Sea Life.

Also wir fahren dahin und wollen total motiviert, total klasse Bilder von den Fischen machen. Meine Motivation war nach 2 Aquarien übrigens futsch. Meine Fotofreundin hatte da mehr Motivation und hat die wohl erst nach 10 Aquarien langsam verloren.

Wir mussten uns eingestehen, dass das Glas zu dick, das Wasser nicht klar genug und wir einfach zu langsam sind, wen man noch mit dem Polfilter rumspielt.

Die Fische waren unscharf, hatten eine übermäßige Aberration und sahen auch gar nicht so bunt aus, wie in Real. Enttäuschend.

Meine Woche
„UnterWasser“ Canon EOS 6D + Canon EF 50mm f/1.4 USM (ISO20000, 50mm, f/2.2, 1/400)

Mit Handy sah das alles weniger schlimm aus, aber mit Handy? Immerhin hat man doch ne tolle Kamera, um damit zu fotografieren, oder?

Das Fazit: Die Bilder wurden alle von Tauchern gemacht!

Alternative:

 

Softbox-Time

Ein kurzer Abstecher in den Baumarkt und zu Edeka, man muss ja auch mal was essen.

Los ging es.

„Softbox“, Kugel, Licht, Farbe und etwas Metall.

Meine Woche
„Magic Color“ Canon EOS 6D + Canon EF 50mm f/1.4 USM (ISO100, 50mm, f/13, 1s)
Meine Woche
„clear Color“ Canon EOS 6D + Canon EF 50mm f/1.4 USM (ISO100, 50mm, f/13, 1s)

Das absolute Highlight der Woche!

Die Hochzeit schlechthin. Ich muss sagen, sie war traumhaft schön.

An dieser Stelle möchte ich mich für das hervorgebrachte Vertrauen bedanken. Es ist eine Ehre, dass ich den Tag mit meiner Kamera festhalten durfte, die Proben im Vorfeld haben vieles einfacher gemacht an diesem Tag, so dass es dann eher Zack, Zack ging und das Brautpaar mehr Zeit mit den Gästen verbringen konnten. Die Momente im privaten Shooting nutzte das frisch vermählte Paar natürlich auch, um einfach mal kurz durchzuatmen.

Es gang besonderer Tag und wenn ich zurück denke, dann kommen mir immer noch die Tränen. (Für mehr Sentimentalität.)

Die Bilder habe ich erst grob überschaut, aber sie sind für meine Augen schön, ich bin natürlich kein Profi und kann bei weitem nicht die Qualität erbringen, aber ich gebe mein bestes.

Bitte versteht, wenn ich nun keine Bilder der Hochzeit zeigen werde, diese sind erst dem Brautpaar überlassen, vielleicht kann ich später mal einen Beitrag dazu gestalten.

 

Ich hoffe eure Woche war auch spannend und entspannend.

Kommt gut in die neue Woche, für mich heißt es nun „Sichten und Sortieren“

Liebste Grüße

Fräulein Viky

 

Ein Gedanke zu „Meine Woche als Revue #16“

Kommentar verfassen