Travel: Berchtesgadener Land, ein Muss für jeden Fotografen

So schnell verging die Zeit, ein wenig zu schnell, wie es immer so ist, wenn es schön ist. Ich war nur eine Nacht in Bamberg und vier Nächte in Bischofswiesen und wollte nun ganz kurz berichten, wie mein Trip ins Berchtesgadener Land war.

Die eine Übernachtung in Bamberg gab es nur, weil mir die Hintour zu lang gewesen wäre, nach eigener Einschätzung, da ich ja nun einmal alleine gefahren bin und 900km mit einem Ruck, mit einem Smart fortwo und urlaubsreif, waren mir dann doch zu heavy. In Bamberg angekommen, bin ich doch auch direkt eingeschlafen, dabei wollte ich nur 5 min liegen. Tja, so ist es dann nun einmal und weil ich so kaputt war, war auch nicht mehr so viel drin. Eigentlich wollte ich die Stadt erkunden. Das war ein Satz mit x. Der Hunger war riesig und der Drang nach ein wenig frische Luft auch. So ging ich etwas spazieren, hab die frische Luft genoßen und bin beim Italiener gelandet. Danach ging es nur noch ins Bett.

Die Vorfreude auf das Berchtesgadener Land war riesig!

Freitag bin ich dann im Berchtesgadener Land angekommen, begrüßt haben mich die Berge und ich grinste sie wie ein kleines Kind an. Traumhaft schön. Meine Unterkunft war super und die Familie war genau nach meinem Geschmack, offen und freundlich. Das Wetter war durchweg klasse, jeden Tag hatte ich zwischen 14 und 20°C. Hach, ich will wieder zurück.

Und was gab es zusehen ?

Eigentlich gibt es ganz viel zusehen, aber ich habe mir lieber ein paar schöne Orte ausgesucht und bin immer wieder dahin gefahren. Das Wetter war dann anders, das Licht war anders und  mir war dann vllt. auch etwas anders. Zum Hintersee z.B. bin ich immer zur Entspannung gefahren.

Empfehlen kann ich auf jeden Fall:

Die Hauptattraktion: Der Königssee mit St. Bartholomä

Hier kann man eine Wanderroute nehmen, welche beim Parkplatz in Schönau beginnt, ich habe diese nicht getestet, daher kann ich dazu nichts sagen. Ich war mit dem Schiff nach St. Bartholomä gefahren und bin dort eine „Wanderroute“ gegangen, es war eher son Spazierpfad.  Dort gibt es verschiedene Wege die man gehen kann und die sind sicher alle wunderschön, das nächste Mal werde ich einen anderen Weg wählen. Meine Sorge war, dass ich mein Schiff zurück nicht mehr erreiche, wobei die Sorge mal wieder unbegründet war.

img_6109
„St. Bartholomä“ Canon EOS 6D + Canon EF 17-40mm (ISO100, 17mm, f/4, 1/500s)

Die Schönheit: Der Hintersee

Jeder kennt dieses Motiv mit den Felsen. Dort kann man auch schön wandern gehen, anbei ist dort ein Abschnitt der nennt sich „Zauberwald“ und ja es ist dort zauberhaft, dort fließt die Ramsauer Ache lang und diese ganzen kleinen Schnellen und Wasserfälle sind echt faszinierend, eine kleine Kneipkur gab es dann kostenlos, als ich mit meinen wasserdichten Schuhen im Wasser landete. Kann man mal machen, wenn 20°C sind.

IMG_7684
„Hintersee“ Canon EOS 6D + Canon EF 17-40mm + Rollei ND1000 (ISO100, 17mm, f/22, 25s)

Der Geheimnisvolle: Gollinger Wasserfall (Österreich)

Viele kennen diesen Wasserfall ja bereits, aber die meisten, musste ich beobachten, haben sich nur die halbe Schönheit angeschaut. Ich bin eines morgens dahin und der Weg zum Wasserfall ist leicht unwegsam, aber es sind nur 200m und dann steht man vor diesem Monstrum an Wasser, aber der Weg geht bis zur Quelle. Ich bin diesen Weg gegangen, es war wunderschön, von oben auf ein Tal zuschauen, zwischen die ganzen Wolken und dieses bisschen Stolz was sich breit macht, wenn man diesen steilen Weg nach oben gegangen ist, mit der ganzen Ausrüstung. Die Schönheit ist nicht auf einem Bild festzuhalten, aber es ist empfehlenswert nicht nur zum Wasserfall zugehen, sondern bis nach ganz oben. Es lohnt sich!

IMG_7803
„Gollinger Wasserfall“ Canon EOS 6D + Canon EF 17-40mm f/4 L USM (ISO100, 17mm, f/16, 1s)

Und dann wären da noch diese vielen kleinen, süßen Orte wo man anhält und sich denkt, ob diese Dinge auch schon andere gesehen haben ? Dieser kleine Wasserlauf bei meiner Unterkunft oder diese Stauseen wo die Biber am Werk sind. BIBER! Leider habe ich keinen gesehen, aber sie sind da!

Ich werde demnächst noch mal einen Beitrag dazu schreiben, wo es noch einmal ein paar Bilderchen zusehen gibt.

Liebste Grüße
Fräulein Viky

 

Advertisements

One Reply to “Travel: Berchtesgadener Land, ein Muss für jeden Fotografen”

  1. […] Es ist ein Bild aus meinem neuen Wohnort Schleswig-Holstein und ein Bild aus meinen fabelhaften Urlaub im Berchtesgadener Land. […]

Kommentar verfassen