Woche 39: Abstrakt 

Was ist abstrakt ?

Es ist ein Begriff, der zu meist in der Kunst Verwendung findet bzw. dort am bekanntesten ist.

Abstrakte Kunst ist die gegenstandslose Kunst.

In der Schule habe ich jedes sinnfreie Bild, als abstrakte Kunst bezeichnet. Natürlich, bin ich damit nie durchgekommen.

Aber wie komme ich nun darauf ?

Das folgende Bild lies diesen Begriff in meinen Kopf auftauchen.

abstrakte Bild ?

Abstrakt Tinte
„Tintenklecks“ Canon EOS 6D + Sigma 70-300mm f/4-5.4 DG Makro (ISO1600, 300mm,f/5.4, 1/400s)

Ich schaute es mir an und wollte es schon in die Tonne werfen, aber ich sah diesen Schleier, diese Wirbel, kleine Tropfen im Wasser. Je länger ich es betrachte, desto mehr Kleinigkeiten entdecke ich.

Gut, dass es nicht im Abfall gelandet ist, auch wenn es nun kein Meisterwerk ist, es hat seine Daseinsberechtigung.

Die Bilder waren am Donnerstag geprägt von Pleiten, Pech und Pannen. Ich hatte das Problem, dass die ersten Bilder nie scharf waren, obwohl richtig fokussiert wurde. Ärgerlich, aber sowas passiert. Jedoch fasziniert mich immer wieder diese Struktur und die abstrakte Form die jeder Klecks einnimmt.

4 Dinge die du beachten solltest, bei Tintenbilder

  1. Licht: Das zu fotografierende Objekt sollte perfekt ausgeleuchtet sein. Es erscheint im ersten Moment extrem hell, aber auf dem Bild ist es dann noch fast zu dunkel.
  2. Zeit: Bitte beachte deine Belichtungszeit. Du möchtest Strukturen darstellen, also solltest du kurz belichten, sonst wird es wischi-waschi. Nicht länger als 1/100 sec.
  3. Objekt: Wählt es mit bedacht. Kann man gut durchschauen ? Hat es was besonderes ? Frei von Flecken ? Leicht zu reinigen?
  4. Temperatur: Nehmt bitte kaltes Wasser. Teilchenbewegung und so.

Ich wünsche euch viel Spaß.

Kommentar verfassen