Zingst im Namen der Fotografie und des Umweltschutzes?

Jedes Jahr findet Ende Mai das „Umweltfestival Horizonte Zingst“ statt, hier sind viele namenhafte Fotografen, Hersteller rund um die Fotografie vertreten und der NaBu, sorry mehr Umweltschutzorganisationen habe ich nicht gesehen. 

Es gibt ein umfangreiches Programm, vieles kostenlos und vieles eben nicht. 

Seminare, Workshops und Ausstellungen, welche besucht werden können.

Ausstellungen sind kostenfrei, der Rest kostet teilweise, Hersteller wie Olympus bieten kostenlose Seminare an, was ich echt klasse finde, immerhin steht das ganze auch unter dem Stern von Olympus, von denen kann man sich zudem kostenfrei eine Kamera leihen, eine echt gute Sache, um auch mal andere Systeme oder Hersteller auszuprobieren. 

Von Canon kennt ich es auch, die Touren auch regelmäßig durch das Land, da kann man dann ein zweistündigen Workshop besuchen und sich die besten Technik ausleihen, natürlich auch kostenfrei. 

Ich selbst habe dies damals schon 2mal dankend angenommen und habe so die 5D mk4 und die 6D testen können, so dass ich dann vor dem Kauf schon eine Ahnung hatte. 

So zurück nach Zingst. 

Zingst liegt übrigens im Norden von Mecklenburg-Vorpommern, mal unter uns, das schönste Bundesland in Deutschland, statt Berge haben wir eben das Meer. 

Zingst liegt auf der Halbinsel Darß, das ganze nennt sich Fischland-Darß-Zingst.

Zingst, ist meiner Meinung nach auf Tourismus ausgelegt, dass sieht man an den Ferienhäusern, dem Steigenberger Hotel, der „Shoppingmeile“ Richtung Seebrücke, das Fotofestival treibt zudem noch mehr Touristen hierher, als es eh schon sind. 

Jedes Jahr sind es mindestens 40.000 Fotografen, das ist so viel wie ein großes Musikfestival oder eine große Kleinstadt, auf jeden Fall mehr Einwohner als der Ort eh schon hat. 

Der Wal

Dieses Jahr gibt es ein Highlight, jedenfalls stand es schon in der Presse, einen gestrandeten Wal, aus Plastik.
Dies soll natürlich auf die Umwelt aufmerksam machen und sie tun und machen dort, was ich damit meine?
Es wird dort den ganzen Tag Wasser auf den Plastikwal gesprüht und ein Tisch mit Mikroskop steht dort, wo immer dran „gearbeitet wird“.

Es regt zum Nachdenken an, ja, aber mehr positives kann ich dem auch nicht abgewinnen. 

Die verschleudern dort jeden Tag nen Kubikmeter Wasser, haben einen Wal aus Kunststoff, wollen aber auch auf den verdreckten Ozean hinweisen. Dafür noch mehr Kunststoff produzieren? 

Warum macht man den Wal nicht aus Plastikmüll aus den Meeren? Zeigt wieviel Plastikmüll inklusive Mikroplastik in einem Kubikmeter Meer, oder meinetwegen mehr, zu finden sind? 

Fragen über Fragen. 

Vielleicht habe ich die Botschaft auch einfach nicht verstanden. 

Umwelt ist nicht gleich Umwelt

Die Umwelt kommt auf diesem Festival dennoch etwas zu kurz, aber ich glaube Umweltfestival wird auch einfach falsch interpretiert. 

Immerhin geht es hier schon viel um Natur, unsere Umwelt und das Bewirken des Menschens, sonst würde es Naturschutzfestival heißen, wenn es nur um den Naturschutz gehen sollte, oder? 

Mein Besuch dieses Jahr in Zingst

Ich bin nun das 2. Jahr in Zingst und dieses Jahr habe ich deutlich mehr erlebt.
Ich war auf Ausstellungen, habe die Veranstaltungen mitgemacht und mir endlich auch die XXL Fotoshow angeschaut, ein tolles Erlebnis, mit dem wohl stärksten GinTonic, den ich je getrunken habe. 

Ich habe mich mit Menschen ausgetauscht und dieses Jahr selbst mal ein Bild eingereicht, gewonnen habe ich leider nicht, aber es ist ein wahnsinniges Gefühl, das eigenen Bild auf der Leinwand zusehen. 

Ich habe mich über eine Bildtechnik informiert und mein Bild damit drucken lassen, eine Qualität, die einen vom Hocker haut, die Technik mit dem das Bild ins Aluminium gebracht wird, ich bin begeistert. 

Ich habe mich viel inspirieren lassen, habe nette Unterhaltungen gehabt, nochmal andere Blickweisen erhalten und festgestellt, dass ich fast nur ein Objektiv benutzt habe, die ganze Zeit. 

Es war mein 17-40mm f/4 L USM von Canon, bald folgt dazu mal eine Review. 

Habe mir nun fest vorgenommen, dass ich nächstes Jahr eine Woche hier bleibe, Workshops mitmachen möchte, sowie Seminare besuchen will und weiter in die Welt eintauchen möchte. Die Veranstaltungen sind sehr aufschlussreich und manchmal trifft man auch den ein oder anderen bekannten Fotografen, wenn man morgens zum Strand gehen will, so wie ich morgens um 10Uhr Benjamin Jaworskyj traf, ich war so überrascht, dass ich nur noch ein leises „Ben?“ rausbekommen habe. Zum Glück hat er es gehört und er war auch sehr überrascht, vielleicht hat er auch nur gehofft, dass ihn niemand erkennt. 

Die meisten bekannteren Fotografen verkriechen sich und kommen nur zu den Veranstaltungen aus ihren Löchern, so dass es schon ungewöhnlich ist, zudem sieht man vor lauter Menschen keine bekannten Gesichter. So ergeht es mir. 

Die bekannten Marken

Ab Donnerstag waren dann auch weitere Hersteller und die großen Marken vor Ort, dies bietet sich auch an, weil viele Besucher erst am Wochenende dorthin fahren.

So waren Marken wir Canon, Nikon, Rollei, Sigma, Cewe, Rheinwerk und co vertreten.
Ich habe natürlich bei Canon vorbei geschaut, dort konnte man seine Kamera kostenlos reinigen lassen, wie immer top.

Bei Sigma konnte man sich diverse Objektive ausleihen,sehr von Vorteil, wenn man schon mit dem ein oder anderem Objektiv liebäugelt.

Jeder Stand hatte viel zu bieten.
Am Donnerstag wurde auch der Fotomarkt eröffnet, die Hersteller verkauften ihre Artikel zum Messepreis, da konnte man das ein oder andere Schnäppchen machen.
Es lohnt sich allemal.

Ich freue mich jedenfalls schon aufs nächste Jahr, muss aber erstmal alles sacken lassen, die Bilder werdet ihr nach und nach auf Instagram und Facebook sehen, das ein oder andere sicherlich auch in meinem Shop, in den nächsten Tagen, schaut also unbedingt vorbei.

Der Termin für das 12. Umweltfestival Horizonte Zingst steht bereits fest.

 

*Mein Equipment könnt ihr auf der Equipmentseite einsehen. (affilitate)

Liebste Grüße
Fräulein Viky


1 Kommentar

[Ich liebe Bücher] Meine Top 5 Fotobücher-Empfehlung - · 21. Juni 2018 um 19:38

[…] großer Fan der Bücher des Rheinwerk-Verlags bin, nun habe ich noch einen tollen Verlag, auf dem Horizonte Zingst, entdeckt. Den dpunkt Verlag, diesen kann ich in manchen Büchern genauso empfehlen, aber seht […]

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: