Es ist so einiges passiert in der letzten Zeit. Ich war letzten Monat in Amberg und habe dort ein Workshop im Bereich Hochzeitsfotografie besucht.

Es war ein aktiver Austausch und ein Workshop, so wie ich es mir vorstelle.
Aber ich erzähle euch erstmal die ganze Geschichte und meine Erfahrungen, die ich gemacht habe.

Warum mache ich das nun ?

Ich dachte mir schon seit Anfang des Jahres, dass ich unbedingt einen Workshop im Bereich der Hochzeitsfotografie besuchen möchte, jedoch habe ich nicht den richtigen Fotografen gefunden und sooooo viele Fotografen gibt es dafür immerhin auch nicht und ich habe versucht mir jmd. herauszusuchen, wo mir die Bilder gefallen. Macht ja auch Sinn, sich jmd. als Vorbild/ Lehrer zu suchen, der die Fotografie unterstützt, die man mag.

Mir ging es dabei um Inspiration und Klärung von Fragen.
Ich wollte mich ausprobieren können, was man an einer echten Hochzeit natürlich nicht machen kann, da fährt man lieber auf der sicheren Seite.
Und genau, das wollte ich nicht! Ich wollte mich endlich ausprobieren können, ohne das jmd. in Mitleidenschaft gezogen wird.

Immerhin geht es bei Hochzeitsbildern, um Bilder fürs Leben.
Diese will man nicht ruinieren, man möchte die Zeit des Brautpaares nicht unnötig verschwenden, da am Hochzeitstag eh schon immer so wenig Zeit zur Verfügung steht.

Und ich wollte endlich Fragen los werden und diese wollte ich ehrlich beantwortet haben, dies ist natürlich am Besten, wenn dies von Angesicht zu Angesicht geschieht.

Ich verfolge wenige Hochzeitsfotografen, es sind genau drei Fotografen! Mehr nicht und das hat auch seine Gründe.
Ich folge nur diesen drei Hochzeitsfotografen, weil sie mir den Mehrwert bieten, den ich haben möchte.
Alles andere überflutet mich mit Input, welchen ich nicht brauche.

Workshop für Hochzeitsfotografie

Ich habe mich schlussendlich für das Seminar bei Olga Unger entschieden, weil mir erstens ihre Arbeitsweise gefällt, die Bilder entsprechen das was mir zusagt und drittens ist sie mir sehr sympathisch.

Ich bin nach Amberg gefahren und war auch sehr aufgeregt, weil ich natürlich nicht genau wusste, was mich erwartet.

Wir haben uns am Morgen getroffen, waren insgesamt 6 Teilnehmer, naja 5 Teilnehmerinnen und 1 Teilnehmer, und ich muss sagen, es waren alle sehr, sehr lieb und wir haben als Team sehr interagiert.

Tja, und so ging der Tag los, wir haben uns vorgestellt, haben etwas locker gequatscht und dann bis zum Nachmittag die Theorie besprochen, alles rund ums Business, wenn man so will. Das war auch die Zeit, bei der man die Fragen los werden konnte, die einem so unter den Fingern brannte und das tat auch gut.
Unsicherheiten wurden somit beseitigt und ich habe richtig gute Tipps bekommen, aber wurde auch in meiner Meinung oder Ansichtsweise bestätigt bzw. korrigiert.

Wir haben zwischendurch kurz über social media gesprochen, der ein oder andere hat sich sicher schon gewundert, warum es in letzter Zeit ab und an mal Instastories von mir gibt, wo man mich auch sieht!
Ja, dank Olga, mache ich sowas nun.

In den Pausen gab es Snacks und ausreichend Wasser, Gott sei Dank! Denn es war mehr als nur warm, es war einfach mega heiß draußen, aber wir wollen uns mal nicht beschweren. Hihi.

Das Brautpaar

Am Nachmittag ging es dann mit dem Brautpaar in die Stadt von Amberg, dort haben wir Spots gesucht und WAHNSINN wieviele gute Spots auf einem Fleck zu finden sind.
Ich muss meine Augen unbedingt wieder offener halten, wenn ich unterwegs bin.

Das Brautpaar hat vor 3 Monaten tatsächlich geheiratet und es war so harmonisch, man konnte tatsächlich alles mit ihnen machen, die Stimmung war also locker und ganz witzig.
Wir sollten dem Paar Anweisungen geben, sie auch etwas unterhalten, damit wir dieses natürliche Lachen bekommen, welches man so gerne auf den Bildern sieht.
Immerhin sollen Hochzeitsbilder auch das Brautpaar widerspiegeln.

Hier und da gab es einige Tipps und Tricks, man konnte sich bei den anderen Teilnehmern etwas abschauen und sich austauschen.
Sehr praktisch.
Oberste Regel, es darf immer nur einer fotografieren UND Olga.
„Keine Rudelfotografie!“, war hier der running gag.

Gegen 20:30 Uhr haben wir dann den Tag beendet.
Mein Kopf platzte vor Informationen und Erlebnissen und ich war direkt voller Tatendrang!
Ich konnte es kaum erwarten alles umzusetzen.

Und wie geht es nun weiter?

Ich bin immer noch dabei alles umzusetzen.
Es braucht Zeit, gerade wenn es um die Website geht, aber ich muss sagen, dass ich bisher fast alles fertig habe.
Ich habe meine Denken jedenfalls verändert und habe noch mehr Spaß an der Fotografie!
Kaum zu glauben, da ich vorher schon mit voller Leidenschaft dabei war, aber ich liebe es nun noch mehr!
Etwas hat sich auch mein Mindset verändert, für mich zum positiven

Ich mache häufiger Instastories, wo man mich auch sieht und hört, dies ist immer noch recht komisch, aber ich habe auch spaß daran.

Ich denke ihr werdet in Zukunft noch mehr von mir hören!
Und ich freue mich auf alles und jeden, den ich in meiner Zukunft begegne.

Mein Fazit

Ich bin sehr positiv überrascht, erst dachte ich, dass ich wie in der Schule dasitzen werde, und zuhören und schreiben alles ist.
Es war aber ganz anders, es war eine Interaktion und das ist viel lehrreicher.
Zudem haben alle ein kleines Geschenk bekommen und sogar eine Urkunde.
Das motiviert, aber nicht nur das.
Ich weiß nun, was ich ändern muss.

Ich weiß nun, wie sehr ich von einem Workshop profitieren kann.
Es war mein zweiter Workshop überhaupt, beim ersten habe ich leider nichts gelernt. (kann passieren) Gerade, wenn es sich im Bereich der Grundlagen bewegt.

Ich bin nun bereit, höhere Preise, für qualitativ hochwertige Workshops auszugeben, weil ich nun weiß, dass ich davon sehr viel profitiere.
Abschließend kann ich sagen, dass es sich gelohnt hat.

An dieser Stelle ein Danke an Olga, nicht nur für ihr Know-How, sondern auch als Gastgeberin, für diese Wärme die sie versprühte und auch diese Offenheit.

Ihr wollt bei den anderen Teilnehmern vorbei schauen?
Hier eine Reihe von Verlinkungen, stöbert dort gerne mal.

Alex bei Instagram

Olga aka Katelina bei Instagram

Susann bei Instagram

Virginie bei Instagram

Elke ist leider nicht im social media zu finden.
Aber alle machen wunderbare Bilder.

Schaut gerne auch bei meinem neuen zweiten Insta-Account vorbei, da geht es um meine Fotografien rund um Menschen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim stöbern und lasst mir gerne eure Meinung da.
Was haltet ihr von teuren Workshops oder überhaupt von Workshops und würdet ihr so weit reisen?

Liebste Grüße
Viky


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: