Ein kleiner Gruß

Bevor ich nun meine große Rede schwinge und sentimental werde, möchte ich dir nun erstmal ein gesundes, neues Jahr 2019 wünschen. Bleib gesund, mutig und voller Ziele.

Mein Jahr 2018 war…

… aufregend, voller erste Male, ein Abenteuer, voll von Wissen.

Ich denke diese Begriffe passen da sehr gut.
Ende 2017 fasste ich den Entschluss, dass ich meine Fotografie auf einen anderen Level heben möchte, immerhin bekam ich immer häufiger Anfragen und für mich stand fest, dass ich das nun entweder richtig mache oder garnicht.

Daher fing ich im Januar an mich zu informieren, ich telefonierte mit dem Finanzamt und Co., denn die Aussagen auf diversen Websites sind doch eher mau oder nicht deutlich genug.

Dies zog sich eine ganze Weile, aber Mitte Mai hatte ich nun endlich ALLES zusammen, was ich brauchte. Ich war stolz und dachte, dass ich bis dato evtl. alle 2 Monate mal einen Auftrag habe.

Aber dem war nicht so. DANKE ihr lieben Menschen da draußen.
Danke, dass ihr mir so viel Vertrauen geschenkt habt, auch wenn ich sagte:“ Ähm, das habe ich noch nie gemacht.“ Immer bekam ich als Antwort:“Na und, dann wird es nun Zeit, du machst das schon.“
Aber auch danke, dass ihr mich so tapfer weiterempfehlt.

Ich bin nicht nur in meiner nebenberuflichen Selbstständigkeit gewachsen und das mehr als ich dachte, sondern auch persönlich.
Ich bin mutiger geworden, mutiger etwas auszuprobieren, an mich zu glauben und auch mehr für andere da zusein, zu unterstützen.

Aber es gab nicht nur „Business“, es gab auch eine Menge zusehen.

Das Jahr war eine Reise

Im März war ich in Swinemünde, es waren wunderbare Tage, und ich erfreue mich immer noch an den Bildern und freue mich umso mehr schon auf das nächste Mal. Vielleicht nächsten Monat.(?)

Swinemünde
„Mühlenbake gespiegelt“ Canon EOS 6D + Canon EF 17-40mm f/4 L USM (ISO3600, 40mm, f/4, 1/200s) + Lensball

Und Ende März bzw. über Ostern ging es dann auch schon weiter.
Es ging nach Garmisch-Partenkirchen inkl. Österreich und die Schweiz. Es war ein Erlebnis, der etwas anderen Art. Einige schöne Bilder sind entstanden, für uns war es die Zeit des letztens Schnees, sodass ich diese nun langsam posten kann, weil sie nun endlich in den Winter passen.

Und dann ging es im Mai noch auf die Inseln Rügen und Zingst, zum Horizonte Zingst. Im Sommer war dann Ruhe eingekehrt und ich genoß die Hitze lieber daheim.
Eine Weiterbildung im August gab es da noch in Amberg, einen Ausflug nach Cuxhaven und im September noch einen Ausflug an die Nordsee.

Maaaaan, es war also immer aufregend und ich kann mich absolut nicht beschweren.

Das restliche Jahr war es dafür ruhiger, der goldene Herbst lud dazu ein wundervolle Familienfotos zumachen und die nahende Weihnachtszeit führte dies fort.

Ich kann sagen, dass ich für das vergangene Jahr sehr dankbar bin und daher geht der Dank auf an dich, denn jeder Leser meines Blogs bzw. Website erfreut mich sehr.

Kommt gut durch das Jahr, wir hören uns.

Liebsten Gruß
Viky


2 Kommentare

stefleifotografie · 1. Januar 2019 um 21:01

Wow! Ich liebäugle schon seit 2008 mit einer nebenberuflichen Selbständigkeit als Fotografin. Aber ich habe viel zu viel Schiß vor Finanzamt und co.

    Fräulein Viky · 1. Januar 2019 um 21:36

    Huhu, das muss man garnicht haben. Ich mache eh jedes Jahr meine Steuererklärung und als Kleinunternehmer hat man da noch nichts zu befürchten. Frohes Neujahr.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: