Immer wieder sehe ich, dass andere Fotografen die komplette Ausrüstung mitschleppen, wenn sie zum morgendlichen oder abendlichen fotografieren kommen.
Aber warum?
Musst du wirklich deine komplette Ausrüstung mitschleppen, wenn du weißt, was du gleich fotografieren willst?

Nein! Ganz klar nein!
Wofür auch?
In den meisten Fällen hast du vor Augen was du gleich fotografieren möchtest, das Motiv steht schon im Kopf und die Landschaft oder die Umgebung bestimmt doch, welches Objektiv du brauchst, nicht?

Ausrüstung: Landschaft

Wenn ich zum Sonnenaufgang zum Spot fahre, warum brauche ich dann 5 verschiedene Objektive?
Ich nehme dann meist nur folgende Sachen mit:

  • Kamera + Ersatzakku
  • 2 Speicherkarten
  • Weitwinkel + Graufilter
  • Stativ
  • Teleobjektiv
  • Glaskugel weil immer dabei
  • bei Naturaufnahmen: Makroobjektiv oder wahlweise das 50mm mit dem Adapter

Das wars. Mehr nicht.
Je nachdem entscheide ich mich für das 24mm f/2.8 oder das 17-40mm f/4 L, aber das ist von meiner Stimmung abhängig.
Es reichen 2 Objektive.

Ausrüstung: Portrait

Gehe ich gezielt zum Shooting vom Portraits, Hochzeiten, Baby und co., dann sieht es doch anders aus, da brauche ich das Tele nicht.

  • Kamera + Ersatzakku
  • 2 Speicherkarten
  • 24mm f/2.8, falls die Räumlichkeit beschränkt ist
  • 50mm f/1.4 USM
  • für Detailaufnahmen: Adapter
Ausrüstung

Portraitfotografie, wer hat nutzt sicher da 85mm oder ein 35mm, je nach Look.

Zubehör für Spielereien

  • bei Frost: Seifenblasen + Makro
  • bei Kinder: Seifenblasen + 50mm
  • bei Schwangeren: rote Schleife, Faschingsschminke
  • bei Neugeborenen: allerlei Kleinkram

Und nie vergessen: Blasebalg und Mikrofasertuch

Das Teleobjektiv benutze ich gar nicht mehr so häufig, jedenfalls nicht als Makroobjektiv.
Ich achte sehr darauf, dass ich nicht allzu viel mit mir rumschleppe, immerhin ist es auch alles sehr schwer, bzw. es wird sehr schwer, umso länger man laufen muss.

In den Urlaub nehme ich meist alles mit, solange ich mit dem Auto fahre, sonst ist es doch eher das 24mm, 17-40mm und das 70-300mm, da lasse ich das 50mm auf jeden Fall daheim, da es für mich ein absolutes Portraitobjektiv  ist, sowas brauche ich im Urlaub nicht. hehe.
Schaut da gerne bei meinem älteren Blogbeitrag vorbei.

Ausrüstung: Tasche oder Rucksack

Das müsst ihr für euch alleine entscheiden.
Ich benutze derzeit lieber die Umhängetasche, da ich da einfach schnell an meine Kamera und die Objektive ran komme und nicht dauernd den Rucksack auf- und absetzen muss.
Gerade wenn es schmadderig ist, finde ich das nicht so schön, wenn der Rucksack im Dreck liegen muss.
Beim Wandern mag ein Rucksack praktischer sein, aber ich finde auch, dass in einem Rucksack nicht so viel reinpasst, außer man kauft sich wirklich einen großen. Da bin ich übrigens auch auf der Suche nach einem größeren, wo auch ohne Probleme etwas Wasser und ein Snack reinpasst. Tipps? Immer her damit.
Gerne auch ein paar Erfahrungsberichte.

Meine Equipmentlist findet ihr übrigens hier.

 

Liebste Grüße
Fräulein Viky

Kategorien: Uncategorized

1 Kommentar

[Travel] Kurztrip Rügen - · 10. Mai 2018 um 11:57

[…] Am ersten Abend bin ich zum Hafen nach Breege gegangen. Schlappe 1.2 km, welche ich auch locker zu Fuß gehen kann. Der Hafen ist klein, aber sehr schön. Dort waren Angler, ein anderer Fotograf (Ich fragte mich, warum er so einen großen Fotorucksack mitschleppte, wenn er nur sein Stativ und die Kamera benutzte? Was ich einpacke?) […]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: